Draussen

Seit beinahe 25 Jahren besuche ich die Elbtalaue, seit nunmehr 12 Jahren habe ich hier meinen festen Wohnsitz, seit drei Jahren bin ich zertifizierte Natur- und Landschaftsführerin.

Als ich das erste Mal hier auf dem Deich gestanden habe, ging mir das Herz auf. Eigentlich war die Gegend zu flach, aber das Licht, die Weite, die Farben, die Stille. Immer mehr zog und zieht die Landschaft mich in ihren Bann. Das ständige Rufen im Herbst und Frühling, die Veränderung durch den Wasserstand der Elbe, die Elbe selbst mit ihren verschiedenenen Seiten, mal sanft und schmal, mal breit und bewegt, mal beängstigend. Der Reichtum dieser Landschaft scheint mir unerschöpflich. Sei es, dass in der Trockenheit die kleinen Sandstrände zwischen den Buhnen blühen, sei es der Schmetterling, den ich noch nicht kenne, die Lerchen und Kiebitze, das Kreisen von Milan und Adler. Ich muss nicht alles benennen können. Ich freue mich, wenn die Neugier auf die mich umgebende Natur bleibt und meine Vertrautheit mit ihr wächst.